Freitag, 7. Februar 2020

Global Personal Partner jetzt auch in St. Gallen

ST GALLEN.png

Die Ostschweiz meldet derzeit ein erfreuliches Wirtschaftswachstum und eine Arbeitslosenquote auf einem historischen Tiefstand. Global Personal Partner (GPP), welche bereits in Wil (SG) vertreten ist, hat vor Kurzem eine Filiale in St. Gallen eröffnet. Das Team aus fünf Mitarbeitern unter der Leitung von Angelo Grecuccio hegt hier grosse Ambitionen. Ziel ist es, laut dem Area Manager Pascal Gruber, den Umsatz von GPP in der gesamten Region zu steigern und das Filialnetzwerk im Laufe der Zeit auszubauen.

Obwohl er sie bisher noch nicht persönlich getroffen hat, hat Angelo Grecuccio mit vielen seiner Kollegen aus der Romandie und sogar mit dem Gründer und Präsident der Interiman Group, Raymond Knigge, eines gemeinsam. Wie Letzterer war auch der St. Gallener mit italienischen Wurzeln, der übrigens fünf Sprachen spricht und dessen Enthusiasmus ansteckend ist, professioneller Fussballspieler. Seine Karriere hat ihn zum FC St. Gallen geführt, wo er in der Challenge League mit seiner Mannschaft aufregende Momente erlebte, bevor er umschulte. «Die Entscheidung, den Profisport aufzugeben, war nicht schwer. Ich habe eine Familie und immer gewusst, dass ich früher oder später andere Erfahrungen machen muss», so Angelo Grecuccio, Leiter der neuen Agentur von GPP in St. Gallen.

Leistungsorientiert

Ohne zu zögern wählte er die Branche der Temporär- und Festanstellungen, denn er fühlt sich in jeder Situation wohl und stellt leicht Kontakte her. Er war zunächst Verwaltungsassistent und stieg schon bald zum Berater auf, nachdem er beim damaligen Leiter vorgesprochen hatte. Dieser gab ihm eine Chance und das Experiment war ein Erfolg. «Im Umgang mit den Unternehmen und Bewerbern habe ich mich sofort wohlgefühlt. Beim Fussballspielen habe ich mir ein leistungsorientiertes Denken angewöhnt, das mir sehr zugutekommt, wenn ich die Interessen meiner Kunden vertrete», erklärt der Italiener, dem man schnell Verantwortung übertrug.

In St. Gallen konzentrierte er sich mit seinem vierköpfigen Team hauptsächlich auf die Baubranche und das Baunebengewerbe, war aber auch im Industrie- und Techniksektor präsent. Seit seinem Stellenantritt im September 2019 hat er schon zu vielen Akteuren in der Stadt und der gesamten Region Beziehungen geknüpft. Sein Ziel für das laufende Jahr ist die Umsatzsteigerung. Dabei möchte er sich den Ruf von GPP zunutze machen. Ein weiterer Fokus liegt auf dem Ausbau der Kompetenzen seines Teams.

Präsenz in anderen Städten geplant

An seiner Seite hegt auch Pascal Gruber grosse Ambitionen. Dieser wurde im Herbst des vergangenen Jahres zum Area Manager für die Ostschweiz ernannt und eröffnete im Mai desselben Jahres die Filiale in Wil (SG). «Unser Verbesserungspotential ist gross. Dank der Eröffnung der zweiten Agentur im Kanton St. Gallen können wir unsere Präsenz in der Region ausbauen und Marktanteile gewinnen. Eine spannende Herausforderung», so Pascal Gruber, der gleichzeitig Leiter der Agentur in Wil bleibt.

Im Rahmen seiner Tätigkeit wird Pascal Gruber in enger Zusammenarbeit mit Raphaël Schmid, dem kommerziellen Direktor von GPP für die Regionen Zürich und Ostschweiz, arbeiten. Diese beiden Regionen profitieren von einem nachhaltigen Wachstum und einer hohen Anziehungskraft. Die beiden Männer kennen sich gut. Sie haben zusammen in einer Marketingagentur gearbeitet, die auf Golf spezialisiert ist. Dort leitete Raphaël Schmid das operative Geschäft. «Dank dieser Berufserfahrung, der ein Studium in internationalen Beziehungen an der Universität St. Gallen und mehrere Stellen im Ausland vorangingen, darunter bei der Europäischen Freihandelsassoziation in Brüssel, konnte ich mir ein solides Know-how aneignen, um gemeinsam mit unseren Teams die Aktivitäten in der Ostschweiz auszubauen. Vor diesem Hintergrund möchten wir früher oder später auch Niederlassungen in anderen Städten der Region eröffnen.»

#Interiman