Mittwoch, 21. August 2019

FinanSys Solutions: Vorteil durch Experten

Massimo de Simoni_1.jpg

Recht, Finanzen und Wirtschaft – in diesen Bereichen müssen KMU sich gut auskennen, um Erfolg zu haben. Aber diese dreifache Herausforderung kann vom eigentlichen Geschäft ablenken und wird immer grösser, da neue Normen erfüllt werden müssen oder die staatlichen Kontrollen strikter werden. Mit seinen Branchenexperten und seinem Monitoringservice bietet FinanSys Solutions massgeschneiderte Lösungen für die Finanzverwaltung und Buchführung, wobei keinerlei Grundinvestitionen erforderlich sind.

Fiducia, ae. Übersetzt bedeutet dieses Wort «Vertrauen». Bei denjenigen, die in der Schule oder an der Universität Lateinunterricht hatten, wird es einige Erinnerungen wachrufen. Aus etymologischer Sicht symbolisiert das Wort eine sehr wichtige Verbindung, nämlich die fiduziarische Beziehung zwischen einem Treuhänder und seinen Kunden. Dies weiss niemand besser als Massimo de Simoni, CEO von FinanSys Solutions und diplomierter Finanz- und Buchführungsexperte. Er hat im Laufe der Jahre nämlich Vertrauensbeziehungen zu den Unternehmen aufgebaut, denen er massgeschneiderte Finanz- und Buchführungsleistungen anbietet. All die oben genannten Punkte verstehen sich von selbst. Andere müssen eigens erwähnt werden, darunter etwa das Ziel eines pädagogischen Ansatzes.

Der Druck nimmt zu

Wovon ist hier genau die Rede? «Viele KMU sind davon überzeugt, dass sie die nötigen Tools und Kompetenzen besitzen, um die eigene Buchführung selbst zu übernehmen. Bis zum einen gewissen Punkt stimmt dies auch. Aber dabei wird eine Tendenz ausser Acht gelassen, die wir seit mehreren Jahren beobachten. Und zwar die regelmässige Verpflichtung zur Annahme neuer Normen und striktere staatliche Kontrollen, vor allem im Hinblick auf die Quellensteuer und die Familienzulagen», so Massimo de Simoni. Ihm zufolge wird der Druck auf die Unternehmen in der Zukunft noch mehr zunehmen. Dadurch laufen sie Gefahr, das eigentliche Geschäft zu vernachlässigen. Mögliche Gesetzesverstösse können zudem verheerende Konsequenzen haben.

Daher ist das Interesse an den von FinanSys entwickelten Dienstleistungen, die individuell angepasst werden können, gross. Sie bieten ausserdem einen dreifachen Vorteil: «Erstens sind gar keine Grundinvestitionen für die Implementierung teurer Softwareprogramme erforderlich. Die Tools sind online verfügbar und werden nach denselben Standards verschlüsselt, den auch Banken verwenden. Durch ihre ausgeprägte Bedienfreundlichkeit müssen die Anwender auch nicht geschult werden. Zweitens erfolgt die Fakturierung monatlich und pauschal. So behalten Firmenchefs die vollständige Kontrolle über die Ausgaben. Drittens ist unser Team aus Branchenexperten immer verfügbar. Die Buchführung ist also nicht mehr an das Personal gebunden und wird daher auch bei Krankheit, Unfall, Weggang usw. fristgerecht erledigt», erklärt Massimo de Simoni, wobei er betont, dass der Trend weltweit hin zum Outsourcing der Finanzdienstleistungen geht. «Dies ist ein klarer Beweis dafür, dass diese Lösung Vorteile hat.»

Das Fachwissen der Interiman Group

Ein wichtiges Detail fehlt aber noch, das das Angebot abrundet. FinanSys bietet seine Dienstleistungen nicht nur KMU an, sondern verwaltet auch das gesamte Back-Office der Interiman Group. Angesichts der Geschwindigkeit, mit der sich das Unternehmen entwickelt und immer höhere Verkaufszahlen verzeichnet, ist dies ein beachtliches Unterfangen. Ausserdem sind die Aufgaben so vielfältig, dass FinanSys sich Kompetenzen angeeignet hat, von denen auch alle übrigen Unternehmenskunden profitieren. Philipp Schläfli, Direktor von FinanSys, betont, wie wichtig es ist, intern ein Team von Experten zur Verfügung zu haben: «Seit Januar 2018 werden die Kontrollfunktionen für die Quellensteuer und die Familienzulagen intern übernommen. Unsere Mitarbeiter bearbeiten den ganzen Tag über komplexe Sachverhalte, für die in jedem Kanton andere Regeln gelten und die sich ständig ändern. Sie sind bei der Arbeit mit den verschiedenen Verwaltungsdienstleistungen verknüpft, für die sie zuständig sind, und haben beispielsweise exklusiven Zugang zu Informationen aus erster Hand. Aus allen diesen Gründen bieten wir den KMU einen echten Mehrwert.»

Hier noch einige Zahlen, die diese Angaben unterstreichen. Die Interiman Group besitzt schweizweit 62 Filialen. Einige dieser Unternehmen, etwa Hotelis, vermitteln pro Jahr mehr als 50'000 Temporäreinsätze. «Wenn man sich vor Augen hält, dass die Gehälter in der Temporärbranche wöchentlich gezahlt werden, kann man sich gut vorstellen, dass die Verwaltung und Buchführung ohne ein zuverlässiges Expertenteam schnell Kopfzerbrechen verursachen können. Und dabei sprechen wir noch gar nicht von den Familienzulagen, deren Zahlung von den Ausgleichskassen bestimmt wird. Unternehmen, die die Verwaltung der Familienzulagen selbst übernehmen, die also nicht über dasselbe Fachwissen wie wir verfügen, müssen Geld vorstrecken, das sie möglicherweise nicht wiederbekommen», so Philipp Schläfli abschliessend.

#Interiman